Begleitung während des Interviews
Für Menschen mit Asperger-Syndrom kann es eine grosse Unterstützung sein, wenn sie während des Interviews von einem Bekannten begleitet werden.  Dieser Bekannte kann dann die Rolle eines ‚Übersetzers‘ übernehmen. Fragen, welche für den Kandidaten schwer zu verstehen sind (wie z.B. offene Fragen) können entsprechend anders formuliert werden, damit die Person entsprechend antworten kann.  Dies kann nicht nur dem Kandidaten dienen, sondern auch eine Hilfe für den Interviewer sein. 

Stelleninserate
Stelleninserate beinhalten oft Fähigkeiten wie ‚Teamgeist‘ oder ‚gute Kommunikationsfähigkeiten‘, welche nicht zwingend notwendig sind um eine Arbeit erfolgreich zu meistern.  Es kann durchaus sein, dass Menschen mit AS sich gar nicht erst auf solche Stellen bewerben, weil sie wissen, dass sie in diesen Bereichen Mühe haben, obwohl sie eventuell andere Fähigkeiten besitzen, welche besonders gefragt sind.  Stelleninserate sollten deshalb nur wirklich notwendige Informationen beinhalten.


Das Interview
Bei einem Interview sind soziale und Kommunikations-Fähigkeiten sehr wichtig.  Wegen sensorischen Schwierigkeiten oder schwachen Kommunikationskompetenzen können Menschen mit AS Mühe in den folgenden Bereichen haben: non-verbale Kommunikation, ein Verständnis dafür, wann gesprochen werden sollte und wie viele Informationen gegeben werden sollten, offene oder hypothetische Fragen oder Augenkontakt. Um ein erfolgreiches Interviewgespräch führen zu können, sollten einige Anpassungen gemacht werden (siehe Interview Tipps).


Betriebspraktikum
Ein Betriebspraktikum als Teil des Bewerbungsprozesses ist eine ideale Möglichkeit für den Arbeitgeber, die Fähigkeiten eines Kandidats einzuschätzen.  Gleichzeitig hat die Person die Möglichkeit, das Team näher kennenzulernen. Ein kleines, ruhiges und verständnisvolles Team ist geeigneter als ein grosses, lärmiges und möglicherweise hektisches Umfeld.  Die Person kann sich dabei schneller anpassen und sich darauf fokussieren, seine Fähigkeiten zu demonstrieren.

Personen mit Asperger-Syndrom (AS) können eine Vielfalt an besonderen Qualitäten und Fähigkeiten besitzen, welche für den Arbeitgeber äusserst begehrenswert sein können (siehe Fähigkeiten). Trotzdem kann die Stellensuche, auf Grund von sensorischen Schwierigkeiten oder schwachen Kommunikationskompetenzen eine grosse Herausforderung für jemand mit AS darstellen.


Einige der Schwierigkeiten, und mögliche Lösungen dazu, sind:

Interview Tipps

IMPRESSUM

Aspergers at Work GmbH

Im Hinterstück 12

4107 Ettingen

+41 79 825 78 94

kim@aspergersatwork.ch

Der Bewerbungsprozess

Einzelgespräche führen
Menschen mit AS können Mühe damit haben, Gruppengespräche zu verfolgen und wissen oft nicht, wann Sie antworten und sprechen sollen. Sie können ebenfalls Schwierigkeiten haben, vor einer grösseren Zahl von Menschen zu sprechen. Ideal wäre, wenn das Interviewgespräch jeweils einzeln geführt wird.


Gezielte Fragestellungen
Offene oder unpräzise Fragestellungen wie ‚Haben Sie Computerkenntnisse‘?‘ können schwierig zu verstehen sein und dürfen mit einem einfachen ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ beantwortet werden.  Um ein erfolgreiches und informationsreiches Gespräch zu führen, sollten präzise und gezielte Fragen gestellt werden. Um mögliche Missverständnisse zu vermeiden, könnten Sie eine Auswahl an mögliche Antworten anbieten.  Auf diese Weise kann die Person eine gezielte Antwort geben.


Ausführliche Antworten
Menschen mit AS verstehen manchmal nicht, wann ausführliche Informationen benötigt werden. Falls Sie mehr über ein Thema erfahren möchten, fordern Sie die Person auf, mehr zu erzählen.  Sie müssen aber klar andeuten, welche Art von Informationen Sie benötigen. Andererseits verstehen gewisse Menschen nicht, wann sie mit erzählen aufhören sollten.  Falls ein Kandidat anfängt, zu ausführlich zu werden, sollte das Gespräch auf höfliche Weise gekürzt werden. 


Zweideutige Fragen
Zweideutige Fragen wie ‚Was sind Ihre Stärken?‘ könnten verwirrend und schwierig zu interpretieren sein und sollten vermieden werden.  Sagen Sie der Person, was Sie erfahren möchten.

Hypothetische Fragen
Menschen mit AS beschäftigen sich mit Fakten und Informationen und können Mühe damit haben, Ereignisse, die sie noch nicht erlebt haben, zu visualisieren. Hypothetische Fragen wie ‚Was möchten Sie in 5 Jahren erreicht haben?‘ oder ‚Glauben Sie, Sie werden in einem lebhaften Umfeld zurecht kommen?‘ sind verwirrend.  Fragen Sie nach bereits erlebten Situationen oder Ereignissen.