Denkweise

IMPRESSUM

Aspergers at Work GmbH

Im Hinterstück 12

4107 Ettingen

+41 79 825 78 94

kim@aspergersatwork.ch

Das Denken - die Beschäftigung mit Vorstellungen, Erinnerungen und Begriffen um eine Erkenntnis zu formen (1) - erlaubt es dem Menschen, seine Umgebung zu entdecken, zu verstehen und zu gestalten. Ein wichtiger Teil des Denkens ist die Phantasie - die Fähigkeit, sich etwas vorzustellen, was man noch nicht erlebt hat. Die Möglichkeit, in Bildern zu denken, hilft bedeutend, Schlussfolgerungen zu ziehen oder Probleme zu lösen.


Ein besonderes Merkmal des Asperger-Syndroms (AS) ist die Art und Weise des Denkens.  Einige Menschen mit AS können sehr analytisch denken, d.h. sie können sich Muster und Beziehungen zwischen Dingen in sehr ungewöhnlicher Weise vorstellen (siehe Abschnitt über Fähigkeiten).  Oft jedoch haben gewisse Menschen mit AS  aber auch eine starre Denkweise.  Das kann bedeuten, dass sie es vorziehen, wenn Dinge in einer bestimmten Art und Weise durchgeführt werden, oder sie können Schwierigkeiten haben, Veränderungen oder andere Meinungen zu akzeptieren.

In diesem Abschnitt finden Sie eine Beschreibung der Merkmale dieser einzigartigen Denkweise  von Menschen mit AS sowie Strategien, wie die Person mit AS am besten unterstützt werden kann (siehe unten).  Merkmale der Denkweise von Menschen mit AS sind zum Beispiel:


Routine

Menschen mit AS bevorzugen Situationen, die vorhersehbar sind, da dies ihnen ein Gefühl von Kontrolle gibt. Termindruck oder Änderungen, die in letzter Minute angebracht werden, können Angstgefühle auslösen, wenn die Person nicht ausreichend Zeit bekommt, um die Informationen zu verarbeiten und sich mit der neuen Situation zurechtzufinden. Folglich ziehen Menschen mit AS banale oder sich wiederholende Aufgaben vor. Wegen ihrer Liebe zum Detail und ihrer Fähigkeit, sich zu konzentrieren, werden auch langweilige Aufgaben präzis und kompetent erledigt


Konzentrierte Denkweise

Menschen mit AS haben oft eine sehr konzentrierte Denkweise mit einem Auge für Kleinigkeiten. Dadurch sind sie in der Lage, sehr detaillierte und qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Wegen ihrer starren Denkweise können sie aber auch Dinge oder Ereignisse verallgemeinern, manchmal nur auf Grund eines einzigen Vorkommens.  Sie neigen auch dazu, sehr schwarz-weiss zu denken. Sie finden es schwer, andere Gesichtspunkte zu berücksichtigen oder bestehen darauf, dass nur ihre eigene Meinung richtig ist.


Spezifische Interessen

Menschen mit AS können sehr spezifische Interessen haben. Sie finden Freude daran, immer wieder die gleiche Aktivität auszuüben oder können auch umfangreiche Kenntnisse in ihrem Interessengebiet entwickeln. Weil sie sich gerne auf ein bestimmtes Thema oder eine Aktivität konzentrieren, kann es sein, dass sie wenig Interesse für andere Dinge zeigen.


Kritik / starre Prinzipien

Menschen mit AS sind oft Perfektionisten, mit einem scharfen Sinn für Gerechtigkeit. Deshalb können sie äusserst rechthaberisch sein. Sie machen bekannt, was ihrer Meinung nach gut und schlecht ist und wie andere Menschen sich verhalten sollen. Obwohl sie anderen Menschen gegenüber kritisch sein können, können sie sehr empfindlich sein,wenn ihnen gegenüber Kritik ausgesprochen wird.   


Organisatorische Fähigkeiten / Zeitmanagement

Aufgrund ihrer konzentrierten Denkweise können Menschen mit AS Schwierigkeiten haben, ihre Aufmerksamkeit von einer Tätigkeit auf die andere zu verschieben. Multi-tasking wird als Herausforderung empfunden.  Andere  haben Schwierigkeiten mit Zeitmanagement. Sie wissen vielleicht nicht, wie viel Zeit eine Aufgabe in Anspruch nehmen wird oder können nur schwer Fristen definieren oder Termine einhalten.



Strategien


Halten Sie sich an den Plan / Halten Sie die Dinge einfach

Bei der Planung eines Projektes betrachten Sie alle damit verbundenen Aufgaben, bevor Sie sie an die Person mit AS weitergeben. Verlangen Sie nicht die Ausführung aller Aufgaben auf einmal und geben Sie nur die notwendingen Instruktionen um die Aufgabe zu erledigen. Wenn Änderungen nötig sind, versuchen Sie, sie genügend im voraus mitzuteilen, damit die Person ausreichend Zeit hat, sich auf die neue Situation einzustellen.


Konzentrieren Sie sich auf das, was gut funktioniert

Wenn Sie einen Kommentar  geben, betonen Sie nicht zu sehr, was schlecht läuft. Die Person mit AS hat möglicherweise Schwierigkeiten, diese Informationen zu verarbeiten und könnte sich ungeeignet für die Aufgabe fühlen. Stattdessen konzentrieren Sie sich auf das, was gut geht. Somit weiss die Person, dass sie sich weiterhin auf diesen positiven Aspekt ihrer Leistung konzentrieren soll. 


Betreiben Sie kein Mikromanagement

Aufgrund ihrer konzentrierten Denkweise, ihrer Vorliebe für Routine und ihrer eventuellen sensorischen Probleme können Menschen mit AS Aufgaben auf eine ganz besondere und manchmal auf Umwegen anpacken. Lassen Sie sie in ihrem eigenen Tempo arbeiten und betreiben Sie kein Mikromanagement. Dies könnte dazu führen, dass sich die Menschen mit AS unwohl oder unzureichend fühlen. Konzentrieren Sie sich auf das Ergebnis, nicht auf die Methode.


Behalten Sie einen Sinn für Humor

Seien Sie nicht beleidigt oder frustriert, wenn Menschen mit AS offen ihre Meinung geben oder darauf bestehen, Aufgaben auf eine bestimmte Weise zu erledigen. Sie sehen die Welt anders und erledigen ihre Aufgaben auf ihre eigene Art und Weise. Sie haben nicht die Absicht, unhöflich oder lästig zu sein.