Für eine Druckversion klicken Sie auf den folgenden Link:

Was ist Asperger-Syndrom (AS)?
Das Asperger-Syndrom (AS) ist eine milde Form von Autismus, genannt nach dem österreichischen Kinderarzt Hans Asperger.  Der Zustand kommt häufiger bei Männern als bei Frauen vor und es wird angenommen, dass eine Kombination von Faktoren - genetisch und umweltbedingt - dafür verantwortlich sind. Autismus wird heutzutage als  Spektrum-Störung angesehen. Menschen mit AS haben weniger ausgeprägte Schwierigkeiten als solche mit klassischem Autismus und ihre intellektuellen Fähigkeiten sind im durchschnittlichen bis überdurchschnittlichen Bereich.



Was bedeutet es, an Asperger-Syndrom zu leiden?
Die Merkmale von Autismus fallen in drei Hauptkategorien:

  • Kommunikation
  • Sozialer Umgang
  • Denkweise


Merkmale von AS können sein:

Fähigkeiten
Schwierigkeiten
Eine einzigartige Denkweise und Art, Informationen zu verarbeiten
Flexibilität/sich auf das Gesamtbild fokussieren
Umfassende Kenntnisse in einem bestimmten Interessensbereich
Interpretation nonverbaler Kommunikation oder vager/unklarer Aussagen
Hohe Konzentrationsfähigkeit
Gedanken und Gefühle ausdrücken
Perfektionismus/Liebe zum Detail
Kontakte knüpfen/Freundschaften schliessen/soziale Umgangsformen
Eine logische Denkweise/Objektivität
Um Hilfe bitten
Eine Vorliebe für Routine
Zeitmanagement
Gewissenhaftigkeit/Zuverlässigkeit
Sich an neue Situationen anpassen
Loyalität/Ehrlichkeit


 


Sensorische Schwierigkeiten
Menschen mit AS können über- oder unterdurchschnittlich empfindlich auf Impulse auf ihre Sinnesorgane (Lärm, Berührung, Geschmack, Geruch, Sicht, Gleichgewicht und körpereigene Wahrnehmung – die Wahrnehmung von Körperbewegung und -lage im Raum) reagieren.  Folgen davon können sein:


  • Schwierigkeiten, bestimmte Geräusche wahrzunehmen oder Hintergrundgeräusche zu filtrieren
  • Menschen/Dinge grob anfassen; gewisse Kleidungsstücke als unangenehm empfinden 
  • Eine Vorliebe für pikantes Essen oder eine einseitige Ernährung
  • Schwierigkeiten, bestimmte Gerüche wahrzunehmen oder Gerüche sehr intensiv empfinden
  • Schwierigkeiten, gewisse Objekte scharf/klar zu sehen; empfindlich auf bestimmte Lichter reagieren
  • Eine unkoordinierte oder inflexible Gangart; schlechte Körperhaltung
  • Zu nah zu anderen Menschen stehen oder mit Menschen oder Objekten zusammenstossen
  • Mühe mit der Feinmotorik haben


 
Strategien / Umstellungen am Arbeitsplatz
Die richtige Art von Unterstützung anzubieten kann einem Mitarbeiter mit AS nicht nur helfen, die Herausforderungen in einem professionellen Umfeld zu bewältigen. Dagegen kann der Arbeitgeber von den einzigartigen Fähigkeiten und Fertigkeiten, welche Menschen mit AS an den Arbeitsplatz bringen können, profitieren. Strategien, die angewendet werden können, schliessen ein:

Bewerbungsprozess

  • Begleitung während des Interviews
  • Einzelgespräche führen
  • Gezielte Fragestellung


Arbeitsplatz

  • Klare und präzise Anweisungen
  • Vermeidung nonverbaler Kommunikation oder versteckter Andeutungen
  • Die Dinge einfach halten/kein Multitasking
  • Einen Arbeits-Buddy organisieren
  • Die Arbeitskollegen in Kenntnis setzen
  • Die Stellenbeschreibung anpassen
  • Auf die Stärken des Menschen fokussieren/was gut funktioniert
  • Mikromanagement vermeiden; auf das Resultat fokussieren, nicht auf die Methode


Sensorische Schwierigkeiten

  • Einen ruhigen und bestimmten Arbeitsplatz schaffen
  • Ohrenstöpsel, eine Sonnenbrille oder alternative Arbeitskleider erlauben
  • Eine Auszeit oder regelmässige Pausen einplanen




Weitere Informationen
Für weitere Informationen kontaktieren Sie kim@aspergersatwork.ch oder besuchen Sie

www.aspergersatwork.ch

Informationsblatt


Alles was Sie wissen müssen, wenn jemand mit Asperger-Syndrom bei Ihnen arbeitet

IMPRESSUM

Aspergers at Work GmbH

Im Hinterstück 12

4107 Ettingen

+41 79 825 78 94

kim@aspergersatwork.ch